Frustfaktor Dynamic Pricing

Frustfaktor Dynamic Pricing

Dynamic Pricing - immer aktuell, aber auch wirklich immer nützlich für die Kunden? Oder doch nur ein Frustfaktor?

 

Morgens günstig, mittags teuer, am PC günstig, am Mac teuer, für sie günstig, für ihn teuer - moderne Preisstrategien beziehen unterschiedlichste Faktoren in die Preisfindung mit ein. Automatische Algorithmen bestimmen dann den Preis der dem einzelnen Verbraucher angezeigt wird.

 

Doch ist es wirklich noch glaubhaft, wenn die Preise für absolut marktstabile Produkte pulsschlagartig auf und ab schwanken? Ist es kundenfreundlich, wenn sich nur noch verschiedene Unternehmen ein und des selben Konzerns automatisiert an den Spitzen der Preissuchmaschinen abwechseln und dem Käufer so Wettbewerb vorgaukeln?

 

Die Zeiten zu denen man sich in Ruhe ein Produkt aussuchen und es dann - auch noch Tage später - zum gleichen Preis kaufen konnte, scheinen vorbei.